Mitgliederversammlung - 6. April 2016
 

Der CDU-Stadtverband hatte seine Mitglieder am 6. April 2016 ins Kolpinghaus eingeladen.
Auf der Tagesordnung stand neben dem Be­richt des Vorsitzenden Jochen Ritter und den Jubi­larehrungen die Wahl des gesamten Stadt­ver­bandvorstands.
Stadtverbandsvorsitzender Jochen Ritter ver­zich­tete nach seiner Wahl zum Kreis­vor­sitz­enden auf eine erneute Kandidatur. In seinem Jahresbericht erinnerte er an die erfolgreiche Bürgermeisterwahl des letzten Jahres und stelle fest, dass der neu gewählte Bürgermeister Peter Weber sehr oft den richtigen Ton treffe, was diesem von allen Seiten bescheinigt werde. Mit Blick auf den aufkommenden Populismus und Extremismus in der aktuellen Parteienlandschaft mahnte Jochen Ritter zur Wachsamkeit und empfahl einen ernsthaften, aber besonnen Umgang. Seine Zeit als Stadt­ver­bands­vor­sitz­ender resümierte er zum Ende seines Berichts, den er mit den Worten: „Es war mir eine Ehre. Vielen Dank“ beendete.

Bei den folgenden Vorstandswahlen wurde Markus Arens zum neuen Stadt­ver­bands­vor­sitz­enden gewählt. Der 53-Jährige lebt mit seiner Familie in Olpe und sitzt seit 2014 für die CDU in der Stadtverordnetenversammlung der Kreisstadt Olpe.
Wichtig sei es ihm, die Handschrift der CDU für die Bürgerinnen und Bürger deutlich sichtbar hervorzuheben, im ständigen Gespräch zu bleiben und einen regen Meinungsaustausch zu pflegen. Ein gemeinsames Handeln und Arbeiten hält er für unverzichtbar.
Im weiteren wählte die Mitgliederversammlung Bernd Willmes erneut zum stellvertretenden Vorsitzenden und Werne Figge wurde als Schriftführer bestätigt.
Die im Vorstand neu geschaffene Position des Mitgliederbeauftragten wurde mit Jürgen Sonsalla besetzt. Zu Besitzern im geschäftsführenden Vorstand wählten die Mitglieder Elvira Schmengler, Ann-Sophie Siebert, Max Beckmann, Thomas Primavesi und Christian Reißner.

In den Zählpausen der Wahlen sprachen Bundestagsabgeordneter Dr. Matthias Heider und Landtagsabgeordneter Theo Kruse die aktuellen politische Themen an. Dr. Matthias Heider MdB äußerte seine Sorgen zur derzeitigen Flüchtlingspolitik im Hinblick auf die Wahlergebnisse der letzten drei Landtagswahlen. Der Wechsel eines erheblichen Teils der CDU-Stammwähler hin zur AFD erfordere unverzügliches Handeln.  Es sei allerhöchste Zeit, dass die EU „end­liche eine geschlossene Meinung herstellt, wie mit Flucht und Asyl umgegangen wird“. Die individuellen Regelungen in den Mitgliedstaaten müssen einer gemeinschaftlichen Lösung weichen. Das Abkommen mit der Türkei kann nur ein Teil, nicht aber die gesamte Lösung sein.  Theo Kruse MdL nahm ebenfalls die Wahlerfolge der AFD zum Anlass kritisch zu hinterfragen ob die „Parteiendemokratie noch eine Zukunft hat“. Mit Blick auf die Stabilität unserer Gesellschaft und den populistischen Erfolgen der Extremisten mahnte er „es gibt keine einfachen Lösungen, keine Patenrezepte“.

Am Ende der Mitgliederversammlung stand die Ehrung der Parteijubilare auf der Tages­ord­nung.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrte wurden Josef Arens, Herbert Becker, Heinz-Egon Bergander, Karl-Heinz Bode, Heribert Burghaus, Philipp Hammecke, Theo Hesse, Klaus Hohmann, Dorothea Hohmann, Paul-Werner Willmes, Siegfried Erlhof, Heinrich Peter Gummersbach, Klaus Klapheck, Michael Kolb, Edelgard Nitschke, Günter Rodejohann und Bernhard Vollmer.

Eine Urkunde für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Michael Ohm, Stefan Weber, Wolfgang Hesse, Rüdiger Schnüttgen, Matthias Schrage und Mechthild Siepmann.

Nicht anwesend waren die Jubilare Ludwig Nies, Emmy Stahlhacke, Karl-Bernhard Arndt, Berthold Baumann, Josef Bender, Dieter Birkhölzer, Hugo Breitenbach, Karl-Heinz Feldmann, Tonis Gerhard, Rolf Gerlach, Bernhard Hengstebeck, Georg Nitschke, Ferdy Sangermann, Ludwig Tilke, Regina Tilke, Hans Baron, Ludwig Harnischmacher, Erich König, Theo Wolfschläger, Werner Beckehoff, Dr. Christopher Grünewald, Gerold Hesse, Beate Schnüttgen, Peter Schnüttgen, Matthias Tilke, Guido Willmes, Ulrich Schneider, Georg Schnüttgen, Kurt Wurm, Helga Büdenbender, Josef Dornseiffer, Gabriele Hundt, Elisabeth von Spee, Stephan Hundt und Werner Henzgen.

© CDU Olpe 2017